Bewerbungsmodalitäten und Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2017-18 ist der 15. März 2017.

Die Bewerbungsfrist bezieht sich auf das ganze darauf folgende akademische Jahr (sie betrifft somit sowohl den Aufenthalt im Winter- als auch im Sommersemester).

Die für die Bewerbung benötigten Unterlagen sind:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kurzes Motivationsschreiben mit Angabe des gewünschten Zeitraums
  • Transcript of records
  • Sprachnachweis

Die Unterlagen sind in ausgedruckter Form dem Koordinator vorzulegen.

Um die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen formal zu regeln, werden die geplanten Kurse mit dem Koordinator und dem jeweiligen Studienberater abgesprochen und in einem Learning Agreement festgehalten.

Studierende mit Kindern sowie Studierende mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 haben die Möglichkeit, im Rahmen des ERASMUS-Programms eine zusätzliche finanzielle Förderung für weitere anfallende Kosten zu beantragen. Weitere Informationen hierzu erfragen Sie bitte rechtzeitig vor dem Auslandsaufenthalt bei Frau Alexandra Braye im Dezernat Internationale Beziehungen.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 01.03.2017
zum Seitenanfang/up